Kassetten digitalisieren

Videos digitalisieren- so funktioniert es

Wer kennt es nicht? Im Keller oder dem Dachboden lagern unzählige alte Videokassetten, die die Lieblingsfilme aus der Kindheit oder selbstgedrehte Filme aus dem Urlaub zeigen. Da wäre es doch herrlich, wenn man sich diese nochmal anschauen könnte, oder? Häufig aber gibt es entweder keine Videorekorder mehr oder die Filme aus der Vergangenheit sind fehlerhaft. Wie können die Filme also gerettet werden?

Videos digitalisieren: benötigte Geräte/Software

Tatsächlich gibt es diverse Möglichkeiten, Kassetten zu digitalisieren bei Mediadig. Hat man ein bisschen technische Ahnung, kann man dies sogar selbst versuchen. Hierzu benötigt man zunächst einen Laptop/Rechner, ein Videogerät zum Abspielen (also einen alten Camcorder oder tatsächlich einen Videorekorder), sowie einen USB-Videowandler, der mit Scart- Clinch- oder S-Video-Anschluss an den Rechner gesteckt werden kann. Darüber hinaus benötigt man eine entsprechende Videosoftware, zum Beispiel Video Deluxe oder Video easy, die man sich auf den Laptop oder PC laden muss. Diese Programme können ggf. Kosten verursachen, da sie im App Store gekauft werden müssen.

Schritt für Schritt vorgehen, Verschönern und/oder Brennen

Um das Video nun digitalisieren zu können, sollte man am besten Schritt für Schritt vorgehen. Kassetten digitalisieren Videorecorder und PC/Laptop sollten miteinander verbunden und eingeschaltet sein. Die Software wird nun gestartet und ein neues Videoprojekt auf dem Laptop (in dem Programm) erstellt. Nun beginnt das Überspielen der Videokassette, es wird sozusagen eine Aufnahme des Videos erstellt und das Video kopiert. Auch kleinere Varianten wie Video 8 Kassetten und Hi8 funktionieren auf diese Weise, es sind lediglich kleinere Formate der normalen Videokassette. Im Anschluss kann diese Version direkt auf dem PC/Laptop verbleiben oder man brennt das Video auf eine DVD, auch das Sichern auf einem USB-Stick ist möglich. Mit dem nötigen wissen ist es möglich, mit einem gesonderten Videoprogramm „Schönheitskorrekturen“, wie Farbauffrischung vorzunehmen.

Videos professionell „retten“ lassen

Kann oder möchte man sich nicht mit diesen Schritten auseinandersetzen (schließlich hat nicht mehr jeder einen alten Videorekorder daheim), gibt es selbstverständlich auch andere Methoden, um die alten Videos zu retten. Das Internet bietet zahlreiche Firmen an, die sich mit der Datenrettung und Digitalisierung von Videos oder Fotos beschäftigen. Hierzu setzt man sich einfach mit der jeweiligen Firma in Verbindung und kann dann zum Beispiel angeben, ob man mehrere Kopien möchte oder ob die Videos zusätzlich verschönert werden sollen. Man sendet die entsprechenden Videokassetten an die Firma und erhält diese, inklusive DVD oder dem georderten Format, nach einigen Wochen zugeschickt. Somit sind also mehrere Varianten denkbar, wenn es um die Rettung alter Videokassetten geht.

Bildnachweis: Natali/Adobe stock